Manuka Honig – Anwendung bei Kaninchen

Er ist unglaublich teuer, ihn gibt es ausschließlich in Neuseeland (von wo aus er in alle Länder importiert wird) und man sagt ihm nach ganz besonders gesund zu sein. Die Rede ist von Manuka Honig.

Medical Honey – medizinischer Honig

Manuka flowers and native bee
Avenue [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]
Blüte der Südseemyrte (Leptospermum scoparium), die als Manuka bekannt ist.

Das besondere dieses Honigs oder vielmehr dieser Pflanze ist, dass sie überwiegend in Neuseeland vorkommt und aufgrund der Witterung zu unregelmäßigen Zeiten über die ganze Insel verteilt mit dem Blühen beginnt. Somit fahren die Imker mit ihren Bienen genau dann los, wenn die Blütezeit beginnt. Sie stellen die Bienenkästen dann an den blühenden Sträuchern ab, damit die Bienen sich auf das wertvolle Produkt konzentrieren können. Auch die anschließende Verarbeitung ist aufwendiger und das macht das Produkt teurer, als wir das von herkömmlichen Honig her kennen.

Zudem ist das MGO (Methylglyoxal) letztlich der entscheidende Wirkstoff, der ein Stoffwechselnebenprodukt darstellt. Seine Höhe zeigt an, wie hoch der Gehalt an Methylglyoxal im Honig ist. Ein normaler Honig hat i.d.R. maximal 20 mg MGO pro kg. Beim Manuka sind es bis zu 800 mg pro kg.

Der Geschmack von Manuka-Honig ist eigen. Er ist intensiv. Um ihn jedoch aufs Brot zu schmieren ist er uns zu „teuer“, weshalb wir ihn ausschließlich bei entzündlichen Erkrankungen nutzen.

Antibiotische Wirkung

Während die Maori, die Ureinwohner Neuseelands traditionell eher die Pflanze selbst bei entzündeten Wunden nutzten, wird im Ausland eher der Honig verwendet. Er ist durch das enthaltene MGO antibakteriell. In tiefergehenden Untersuchungen hat man insbesondere gegen die Erreger Stpahylococcus aureus und E.coli eine Wirkung nachgewiesen.

Mittlerweile wird der Honig nicht nur pur in verschiedenen MGO-Stärken verkauft. Man kann ihn auch fertig zubereitet in Salben für die Wundbehandlung über den Tierarzt oder Apotheken bzw. freiverkäuflich über das Internet beziehen. Bei allen derartigen Produkten muss jedoch geprüft werden, wie viel vom Honig überhaupt enthalten ist, um eine entsprechende wundheilende Wirkung zu erzielen.

Wann nutze ich was?

Während viele bei Halsschmerzen auf einen Teelöffel voll Manukahonig schwören, ist die orale Gabe für Kaninchen so eine Sache. Wir haben es bislang nicht oral verfüttert, sondern ausschließlich zur Wundbehandlung eingesetzt.

Geeignet ist es für:

  • Bisswunden z.B. durch eine unglückliche Zusammenführung
  • als Nachsorge nach Operationen (z.B. Kastration)
  • nach Abszessbehandlungen am Kiefer
  • zur allgemeinen Wundbehandlung
  • auch zur Desinfektion nach Zeckenbissen

Du siehst, es gibt sehr vielfältige Möglichkeiten, bei Wunden mit einem Manuka-Produkt zu arbeiten. Bei uns kamen verschiedene Präparate zum Einsatz:

  • Manuka Honig mit einem MGO > 100 (z.b. von Manuka Health)
    Sehr feste Konsistenz, die wir insbesondere nach Abszessoperationen am Unterkiefer beim Kaninchen zweimal täglich zur Wundheilung eingesetzt haben. Dieses Produkt könnte auch oral eingenommen werden – wie bereits gesagt, wir haben es bei Kaninchen bislang nicht oral genutzt!
  • Antibacterial Medihoney von Comvita
    Honig direkt in einer Tube, was die Anwendung bei Wunden einfacher macht. Ausschließlich zur äußeren Anwendung.
  • Medihoney antibacterial Wound Gel von Comvita
    Honig mit Gel, was ein Auftragen auf Wunden deutlich erleichtert und auch nicht ganz so klebt. Ausschließlich zur äußeren Anwendung.

Darüber hinaus gibt es weitere Produkte, die u.a. medizinischen Honig beinhalten und durch weitere Inhaltsstoffe auf Wunden gut eingehen können, wie

  • L-Mesitran Salbe (enthält 48 % medizinischen Honig), außerdem Calendula officinalis und Aloe sowie weitere Zutaten.

Unser Fazit: Er ist eine gute Möglichkeit gerade schlecht heilende Wunden, insbesondere nach Operationen am Kiefer zu behandeln. Wir haben ihn meist im Anschluss an die tierärztliche Versorgung eingesetzt.

Solltest Du mit Manuka bereits gearbeitet haben, lass uns gerne wissen, wie Deine Erfahrungen dazu waren – insbesondere ob Du es oral bei Kaninchen verabreicht hast, aus welchen Gründen, in welcher Dosierung und wie hier das Ergebnis war. Kontaktadresse oben rechts im Header. Herzlichen Dank!

Kleine Studiensammlung

Wir haben abschließend noch ein paar interessante Berichte zusammengetragen, die aufzeigen was es mit Manuka Honig auf sich hat:

Universitätsklinikum Bonn „Honig hilft bei Problemwunden“ 27.07.2006

US National Library of Medicine „Verschiedene englischsprachige Artikel“

Deutsche Apothekerzeitung „Honig heilt fast alle Wunden“ 33/2006

Abschlussarbeit bzgl. Wundmanagement von Tina Reisner, 2018

Posts created 24

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top